…jungen Erwachsenen möchte ich das folgende Video sehr ans Herz legen. Simon Sinek (britisch-US-amerikanischer Autor und Unternehmensberater) spricht darin sehr eindrucksvoll, einfühlsam und berührend über sogenannte “Millenials”, d.h. über Menschen, die ca. 1984 und später geboren wurden. Sie alle sind in einer Welt aufgewachsen bzw. tun es noch, die “meiner” Generation der 1960er Jahre in vielen Belangen fremd ist. Sie wird dominiert von elektronischen Geräten und sozialen Medien, die das Leben zwar in vielerlei Hinsicht einfacher, aber in bedenklicher Weise auch ärmer und unmenschlicher machen, sobald deren Nutzung zur Sucht wird, was bereits sichtbar wird. Man denke nur an das allgegenwärtig Smartphone, egal, ob in den öffentlichen Verkehrsmitteln, neben den Betten oder gar am Esstisch. Sinek beschreibt Auswirkungen dieser schnelllebigen, häufig oberflächlichen mediengetriebenen Welt auf die Nutzer selbst, aber auch auf die Unternehmen, die nun mit dieser Generation arbeiten “müssen” und ihr “leadership”, Selbstbewusstsein, Geduld, Sozialkompetenz usw. nahe bringen müssen. Dabei immer betonend, dass dieser “Zustand” nicht selbst verschuldet ist, sondern, dass auch wir Eltern und die gesamte Gesellschaft einen Anteil daran haben.

Selten habe ich jemanden so charismatisch, treffend und empathisch über dieses Phänomen sprechen hören, weshalb sich hoffentlich sogar die jungen Leute verführen lassen, das Video anzusehen (funktioniert auch auf dem Smartphone…) und die Geräte häufiger beiseite zu legen, um sich dem menschlichen Gegenüber  voll und ganz zu widmen, auch wenn das anstrengender sein kann als Unangenehmes, Langwieriges, vermeintlich Uninteressantes einfach “wegzuwischen” und sich weiter berieseln zu lassen und dem Leben anderer zu folgen, anstatt sein eigenes zu leben.

https://www.youtube.com/watch?v=Y9D33XqJUZw&feature=youtu.be

Mit deutschen Untertiteln:

https://www.youtube.com/watch?v=GgHSkrJTQic