Hunger, aber keine Zeit/Lust/Nerven zu kochen? Hier ist etwas ganz schnelles, einfaches, falls noch gekochte Kartoffeln übrig sind: diese einfach in Olivenöl oder Ghee anbraten, mit einem leckeren veganen oder vegetarischen Aufstrich kombinieren, mit einer Gewürzmischung würzen und mit Schnittlauch oder einem anderen Kraut eurer Wahl garnieren. Geht schnell, kostet wenig, ist gesund und natürlich lecker! Meine Kinder mögen das übrigens auch sehr gerne und jeder kann einen Aufstrich seiner Wahl aussuchen.

Über verschiedene Gewürze kann das Essen außerdem typgerecht abgeschmeckt werden. Wer aber für die Familie kocht, wird ganz unterschiedliche Typen bewirten, darum gibt es auch eine Tridosha-Variante. Aufwändiger, aber möglicht wäre auch, für den jeweiligen Typen entsprechend die passenden Gewürze in etwas Ghee anzudünsten und dann in den jeweiligen Teller auf die Kartoffeln zu geben.

Tridosha: der gemeinsame Nenner kann am besten gebildet werden aus Ingwer, Kümmel, Kreuzkümmel und Asafoetida. Ingwer, Kümmel und Kreuzkümmel hat man meist ohnehin zuhause, Asafoetida kann in Bio-Qualität bestellt werden und lohnt sich, da es alle Bohnen- und Kohlsorten leichter verdaulich machen kann.

Kapha: https://www.joyfulbelly.com/Ayurveda/article/dosha/Kapha, hier finden sich auch Gewürzempfehlungen

Pitta: https://www.joyfulbelly.com/Ayurveda/article/Dosha/Pitta

Vata: https://www.joyfulbelly.com/Ayurveda/article/Dosha/Vata