Als ich vor vielen Jahren im Rahmen einer Ayurveda-Fortbildung das Ölziehen kennengelernt habe, fand ich die ganze Angelegenheit suspekt und in der Anwendung eher unangenehm. Mehrfach habe ich kurweise versucht, morgens vor dem Zähneputzen tapfer Sonnenblumen- oder ein anderes kalt gepresstes Pflanzen-Speiseöl im Mund zu spülen, durch die Zahnzwischenräume zu ziehen, zu kauen mit dem Effekt, dass ich jedes Mal gegen eine aufsteigende Übelkeit ankämpfen musste. Das konnte unmöglich sinnvoll und hilfreich sein. Auch spezielle ayurvedische Mundspülöle hatten einen ähnlichen Effekt, so dass ich das Vorhaben derart “gesund” in den Tag zu starten, vorerst aufgegeben habe.

Dann bin ich auf die “Fresh Ölziehkur” der Firma Bio Planète (unbezahlte Werbung) gestoßen und habe einen neuen Versuch gewagt mit einer ganz anderen Erfahrung. Ja, auch diese Ölziehkur hat eine ölige Konsistenz, was am Morgen auf nüchternen Magen gewöhnungsbedürftig ist. Doch die Zusammensetzung aus Sonnenblumen-, Kokos- und Sesamöl mit verschiedenen ätherischen Ölen wie beispielsweise Thymian, Niaouli, Myrrhe, Wacholder, Nelke ist gleichzeitig mild und frisch und einfach angenehm. Bewusst wurde auf Pfefferminze verzichtet, damit es nicht kontraproduktiv zu einer gleichzeitigen homöopathischen Behandlung wirkt. Alle Zutaten stammen aus kontrolliert biologischem Anbau. Das Öl sollte 3-5 Minuten durch den Mund und die Zahnzwischenräume gespült und gezogen werden. Danach muss es ausgespuckt werden (am besten in ein Tuch, nicht in den Abfluss), der Mund mit Wasser ausgespült werden und dann können ganz normal die Zähne geputzt werden.

Abgesehen von den Wirkungen, die diesem Verfahren im Ayurveda zugeschrieben werden (Entgiftung, Entschlackung des ganzen Körpers unterstützen), die aber bisher nicht wissenschaftlich nachgewiesen wurden, ist mittlerweile wissenschaftlich nachgewiesen, dass die Anwendung nachweislich den Gehalt an Streptococcus mutans und Lactobacillus spp., Hauptverursacher für die Bildung von Plaque, reduziert. Im Falle der “Fresh Ölziehkur” von Bio Planète wurde dies von Dermatest (unabhängiges dermatologisches Institut, https://www.dermatest.de/) in einer vierwöchigen Studie nachgewiesen.

Nachdem ich es einige Monate täglich angewendet habe, wollte ich sehen, was passiert, wenn ich eine Weile probeweise pausiere. Neben dem subjektiven Empfinden, häufiger schmerzende Stellen am Zahnfleisch zu verspüren, lieferte der nächste Zahnreinigungstermin den Befund: sehr empfindliches, zu Blutungen neigendes Zahnfleisch, Zahnstein und Zahnbeläge deutlich ausgeprägter als zuvor. Daraufhin begann ich wieder mit dem Ölziehen und die nächste Zahnreinigung 6 Monate später brachte die schönen Ergebnisse: Zahnstein kaum vorhanden, kaum Beläge, kein Zahnfleischbluten. Seither ziehe ich wieder Öl – fast jeden Morgen. Sehr empfehlenswert!

https://www.bioplanete.com/de/produkte/vital-oele/fresh-oelziehkur.html

https://www.bioplanete.com/de/herkunft/oelmuehle-moog.html