Aus wenigen Zutaten lässt sich eine gute, chemiefreie Zahncreme herstellen. Gewöhnungsbedürftig dabei ist, dass diese bei der Anwendung nicht schäumt und dass es besser wäre, sie nach dem Zähneputzen in ein Papiertuch zu spucken und damit das Kokosöl nicht in den Abfluss zu spülen.

Zutaten:

100 ml Bio-Kokosöl

je 1 EL frische Kamillenblüten, Salbeiblätter, Pfefferminzblätter  (alternativ: je 1 TL getrocknete Blüten/Kräuter)

1 EL Xylit(ol) https://eat-yur-life.de/xylitol-mehr-als-ein-suessungsmittel/

Zubereitung:

Das Kokosöl zusammen mit den Blüten und Kräutern erwärmen und ca. 1 Stunde ganz leicht köcheln lassen, dabei unterhalb des Rauchpunktes von 190°C bleiben! Das Ganze durch ein Passier- oder Mulltuch in ein verschließbares Glasgefäß abseihen und dabei das Tuch mit den Blüten und Kräutern darin kräftig auspressen (Vorsicht! Kurz Temperatur testen, damit man sich nicht verbrennt!) . Das Öl abkühlen und damit fest werden lassen. In dem verschlossenen Glas ist die Zahncreme bei Zimmertemperatur ca. 6 Monate haltbar.

Anwendung:

Zahncreme mit Löffel oder Spatel aus dem Glas entnehmen, auf die Zahnbürste geben – und Zähne putzen! Die Zahncreme reinigt die Zähne und das Zahnfleisch ganz ohne Fluoride und wirkt gegen Bakterien, die Karies und Zahnfleischbluten verursachen können. Außerdem kann sie gegen Mundgeruch helfen.